Über mich


Günther Baur
Jahrgang 1963

Mein Beitrag besteht darin, dass ich Menschen und Organisationen begleite, die etwas an sich selbst verändern wollen.  Es geht um Abkürzungen zu einem stimmigen, besseren Auftreten.

Es motiviert, begeistert und erfüllt mich, wenn Menschen etwas an sich selbst oder an den Bedingungen ändern, unter denen sie leben.

Mein Leben ist ein Suchen am Rande des Möglichen. Meine Schwester Sonja drückt es so aus: du machst immer, was nicht geht – und dann geht es doch. Geschichten und Sprache sind für mich wichtige Kraftquellen, weil sich in ihnen Fenster zum Noch-nicht-Möglichen öffnen. Rückhalt, Selbstwertgefühl, Utopie und Aufbau neuer Standards im Alltag sind wichtige Größen.

Mein Weg ist ein fortgesetzter Aufbruch. Ich bleibe nicht, wo ich bin. Ich arbeitete mit Drogenabhängigen, mit Kindern, mit Studierenden, mit Fach- und Führungskräften aus siebzig Nationen, wieder mit Kindern, mit Zeitarbeitnehmern, mit Fachkräften aus der IT- und der Metall-Branche und mit Arbeitssuchenden – in dieser Reihenfolge.
______________________________________

Aus- und Weiterbildungen, Studien:

  • M.A. der Universität Tübingen
  • Erwerb von kommunikativen Möglichkeiten quer durch die Kulturen, Sprachinstitut Tübingen
  • Themenzentrierte Interaktion und verhaltensorientierte Ausbildung bei Uli Brenning und Kurt Oetiker, St. Peter
  • Personalfachkaufmann sowie Ausbildereignung (AEVO) der IHK Karlsruhe
  • Personalbeschaffung auf der Höhe der Zeit, Theorie in diversen Fortbildungen und eigene Praxis
  • Veränderung des eigenen Verhaltens nach J.O. Prochaska, Selbststudium und eigene Beratungs-Praxis
  • Schulz von Thun, Selbststudium und eigene Beratungs-Praxis
  • komplexe, mehrfach evaluierte Ablaufmodelle, betriebliche, organisatorische und beraterische Abläufe elegant, liquide einrichten und mit Abkürzungen ausstatten bei der Betrieblichen Ausbildung der Daimler AG Sindelfingen (und spätere berufliche Stationen)
  • DIN-zertifizierter Transferberater bei DIN Certco Berlin

Diverse benachbarte Themen, Konflikt, Verhandlungsführung, Moderation und Hebammenkunst als Teile der erwachsenengerechten Wissensvermittlung u.a.
______________________________________

Seit 2013 – Lehrer für Deutsch als Zweitsprache

Seit 2003 – Berater für Arbeitssuchende, Transferberatung, Outplacementberatung

Bis 2002 – Personalbeschaffer und Personalreferent in der IT- und der Metall-Branche

Bis 1996 – Lehrer für Deutsch als Fremdsprache

Bis 1991 – Studium der Deutschen Literatur, Zeitgeschichte und Philosophie, außerdem Studienjobs, Helgoland-Diskussionen bis nachts um halb vier am WG-Küchentisch, Mutlangen

verheiratet, eine Tochter und zwei Söhne