501

Stützende Beziehungen im Durchhalten

Ich achte auf bestehende Beziehungen, ich stelle viele Fragen, damit ich die Situation verstehe. Der Ton macht die Musik. Der Perspektivenwechsel führt nicht zu schnellen, dafür zu nachhaltigen Lösungen. Geduld und Beharrlichkeit zählen. Kurzfristige Ekstasen führen zu anhaltenden Lähmungen. Ich unterhalte mich mit anderen Menschen, die in einer ähnlichen Lage sind wie ich. Ich kläre die Einzelheiten, die bei den anderen eine wichtige Rolle spielen. Ich helfe selbst jemandem. Das beflügelt und stabilisiert mich. Ich erneuere meinen Vertrag, den ich mit meinen HelferInnen geschlossen habe. Meine HelferInnen haben bereits die Kompetenz, bei mir einzugreifen. Diese Kompetenz erweitere ich jetzt. Ich übertrage ihnen die weitere Verantwortung, dass sie mir Hinweise geben, wenn ich überheblich oder rückfällig werde. Ich übe mich in neuen Verhaltensweisen. Ich lerne in Rollenspielen, wie ich schwierige Situationen bewältige. Dazu spanne ich meine HelferInnen ein. Meine HelferInnen halte ich auf Abruf bereit.

In meine Brieftasche habe ich eine Krisenkarte gelegt, die umfasst:

  • die negativen Aspekte meines Problemverhaltens;
  • eine Liste von Instruktionen an mich selbst;
  • eine Problemliste;
  • die Frage: wie sieht positives Denken in diesem Fall aus?
  • den Nutzen, den ich aus der Veränderung ziehen kann;
  • eine Liste von einfachen, jederzeit für mich machbaren Entspannungsübungen;
  • Name und Telefonnummer meiner HelferInnen.

Möglichkeiten des Klienten, die unterstützenden Beziehungen zu aktivieren

Kannst du mit mir mal diese Situation im Rollenspiel durchleben, solange bis wir einen adäquaten Weg gefunden haben? Ich frage: wirst du mich unterstützen, wenn ich diesen oder jenen Verbesserungsvorschlag mache? Gib mir deutliche Hinweise, wenn du bemerkst, dass ich überheblich oder rückfällig werde. Wie ist die Situation für dich? Ich möchte verstehen, wie die Dinge auf dich wirken. Was haben wir damals übersehen? An was hätten wir es merken können? Ich möchte meine Wahrnehmung für diese Dinge schärfen.


Handlungsmöglichkeiten der unterstützenden Beziehungen

Sei geduldig mit dir selbst und mit deinem Vorhaben und beharrlich in der Umsetzung. Schau die Sache doch einmal von DIESER Seite an: …  Du machst nicht mehr die Anfangsfehler, ich kann sehen, dass du dazulernst. Bist du nicht gerade wieder dabei, in alte schlechte Gewohnheiten zu verfallen? Du hattest doch damals gute Gründe dafür, etwas zu verändern. Diese Gründe gelten auch heute noch. Weißt du noch, wie es dir ging, als du ... Du hilfst dir selbst, wenn du anderen hilfst. Die Dinge ändern sich deutlich zum Besseren hin, und zwar durch dich. Wahrnehmungen schärfen, z.B. "Der Grund, warum wir damals nicht auf den passenden Ansatz kamen, ist m.E. …" 

 

Was können Sie jetzt machen?

  • Sie können zu Zettel und Stift greifen und anhand dieses Textes Ihre Lage und Ihre Frage bearbeiten. Eine Anleitung dazu finden Sie hier.
  • Sie können Allaxi  per E-Mail eine Frage stellen.
  • Sie können Allaxi  anrufen.
  • Sie können, wenn Sie mit dieser Methode zu guten  Ergebnissen gelangten, die Methode 508 als nächstes einsetzen.