304

Pro und Contra des Wandels im Vorbereiten

Mit dem folgenden Selbstbeurteilungstest können Sie zu einer Einschätzung gelangen, wo in Ihrem Selbstveränderungsprozess Sie stehen. Bitte drucken Sie diese Seite aus und vergeben Sie bitte bei den nachstehenden Aussagen eine Zahl, wie wichtig Ihnen die jeweilige Aussage ist.

Selbstbeurteilungstest 

1=unwichtig; 2=nicht sonderlich wichtig; 3=einigermaßen wichtig; 4=ziemlich wichtig; 5=extrem wichtig 


                 __________     1. Manche Menschen werden mich weniger schätzen, wenn ich mich ändere.  

__________                      2. Es wäre gesünder, wenn ich mich änderte.  

                 __________     3. Sich ändern ist eine langwierige Angelegenheit.  

__________                      4. Manche Menschen würden es begrüßen, wenn ich mich änderte.  

                 __________     5. Ich fürchte, dass ich scheitern werde, wenn ich versuche, mich zu ändern.  

__________                      6. Wenn ich mich ändere, werde ich zufriedener sein.  

                 __________     7. Sich ändern ist sehr mühsam und anstrengend.  

__________                      8. Wenn ich mich ändere, werde ich besser funktionieren.  

                 __________     9. Ich werde auf einige Dinge verzichten müssen, die mir Spaß machen.  

__________                     10. Ich werde glücklicher sein, wenn ich mich ändere.  

                 __________    11. Mein jetziges Verhalten hat einige Vorteile.  

__________                     12. Manchen Menschen wird es nützen, wenn ich mich ändere.  

                 __________    13. Manchen Menschen nützt mein derzeitiges Verhalten.  

__________                     14. Ich werde weniger Sorgen haben, wenn ich mich ändere.  

                 __________    15. Es gibt einige, denen es nicht gefallen wird, wenn ich mich ändere.

__________                     16. Manche Menschen wären glücklicher, wenn ich mich änderte. 


__________  __________

__________  __________

PRO            CONTRA

Prochaska et.al. 1997, S. 226f

Das starke und das schwache Prinzip des Fortschritts

Die Standardabweichung (standard deviation S.D.) bestimmt, inwieweit sich eine bestimmte Punktzahl vom Durchschnitt oder vom Bevölkerungsmittel unterscheidet oder davon abweicht.

Das starke Prinzip des Fortschritts:

Die Gründe, die für eine Veränderung sprechen, nehmen auf dem Weg von der Phase des Abwehrens zur Phase des Handelns um eine S.D. zu. (A bis H = 1,0 S.D. mehr Pro)

Handlungsanweisung beim Übertritt vom Abwehren ins Nachdenken: schärfen Sie Ihre Aufmerksamkeit für die Gründe, die für eine Veränderung sprechen. Sie sind auf ein wirksames Handeln vorbereitet, wenn Sie Ihre Aufmerksamkeit um eine S.D. erhöht haben.

Das schwache Prinzip des Fortschritts:

Die Gründe, die gegen einen Wandel zu einem gesünderen Verhalten sprechen, nehmen auf dem Weg vom Abwehren zum Handeln um eine halbe S.D. ab. (A bis H = 0,5 S.D. weniger Contra)

Handlungsanweisung beim Übertritt vom Abwehren ins Handeln: Verringern Sie Ihre Wachsamke für die Gründe, die gegen einen Wandel Ihres Problemverhaltens sprechen. Die Gründe dagegen nehmen um eine halbe S.D. ab.

Beide Prinzipien des Fortschritts zusammen im Abwehren und im Nachdenken:

  • Sie müssen doppelt so viele Gründe suchen, die dafür sprechen.
  • Sie müssen die Gründe verringern, die dagegen sprechen.
  • Die Verfahren des Wandels wirken sich stark auf die Gründe dafür aus. 

Beide Prinzipien des Fortschritts zusammen im Vorbereiten und im Handeln:
  • Die Verfahren des Wandels wirken sich stark auf die Gründe dagegen aus.
  • Sie verändern im Laufe des Veränderungsprozesses auch Ihre Wahrnehmung der Gründe für und gegen den Wandel, und zwar solange, bis ein neues Gleichgewicht der Gründe zustande gekommen ist. Sie kümmern sich solange darum, neue Pro-Gründe zu finden bzw. schon bestehende Pro-Gründe zu stärken sowie Contra-Gründe in ihrer Wirkung zu schwächen, bis sich eine neue Balance einstellt. Bildlich gesprochen: das Mobile Ihrer Handlungsgründe hängt schief. Sie verändern die Gewichte, sie gewichten anders. Wenn das Mobile ihrer Handlungsgründe ausbalanciert ist, Sie eine S.D. mehr Pro-Gründe fanden und die Contra-Gründe um eine halbe S.D. abnahmen, dann sind Sie optimal vorbereitet und haben die Phase Handeln frei vor sich.

Auswertung Pro und Contra des Wandels

Zählen Sie die Punktzahl der geraden Punkte zusammen; das ist Ihre derzeitige Gesamtpunktzahl der Gründe, die für eine Veränderung sprechen. Zählen Sie die Punktzahl der ungeraden Punkte zusammen; das ist Ihre derzeitige Gesamtpunktzahl der Gründe, die gegen eine Veränderung sprechen.

PRO

Bei Menschen in der Phase des Abwehrens beträgt die durchschnittliche Gesamtpunktzahl der Gründe, die für einen Wandel sprechen, ungefähr 21. Die S.D. liegt bei diesem Test bei 7. Falls Ihre durchschnittliche Gesamtpunktzahl bei 21 liegt, werden Sie die Gründe, die für einen Wandel sprechen, um etwa 7 Punkte erhöhen müssen, damit Sie ausreichend auf das Handeln vorbereitet sind. Falls sie unter 21 liegt, werden Sie in den jeweiligen Phasen die Veränderungsmethoden noch gewissenhafter anwenden müssen, bevor Sie zur Phase Handeln vorrücken können. Wenn Ihre Gesamtpunktzahl weniger als eine S.D. über dem Durchschnitt liegt, also zwischen 21 und 27, werden Sie die Veränderungsmethoden anwenden müssen, allerdings werden Sie wahrscheinlich schneller als viele Ihrer Mitstreiter zum Handeln bereit sein.

CONTRA

Für Menschen in der Phase des Nachdenkens liegt die durchschnittliche Gesamtpunktzahl der Gründe, die gegen einen Wandel sprechen, etwa bei 21. Die S.D. liegt bei diesem Test bei 8. Wenn Sie eine durchschnittliche Gesamtpunktzahl von 21 haben, werden Sie die Gründe, die dagegen sprechen, um etwa 4 Punkte verringern müssen, damit Sie genügend auf das Handeln vorbereitet sind. Wenn Sie bei den Contra-Gründen mehr als 21 Punkte haben, werden Sie die Veränderungsmethoden noch sorgfältiger anwenden müssen. Wenn Ihre Gesamtpunktzahl weniger als eine halbe S.D. unter dem Durchschnitt liegt, also zwischen 18 und 20, werden Sie auch noch Veränderungsmethoden anwenden müssen, doch Sie werden wahrscheinlich schneller als viele Ihrer Mitstreiter zum Handeln bereit sein. Nur wenn Sie bei den Pro-Gründen 28 Punkte oder mehr und bei den Contra-Gründen 17 Punkte oder weniger haben, dann sind Sie zum Handeln bereit.

vgl. Prochaska et.al. 1997, S. 217-229

Was können Sie jetzt machen?

  • Sie können diese Seite ausdrucken und anhand dieser Vorlage eine ehrliche Einschätzung zu den genannten Fragen abgeben.
  • Sie können Allaxi  per E-Mail eine Frage stellen.
  • Sie können Allaxi  anrufen.
  • Sie können, wenn Sie mit dieser Methode zu guten  Ergebnissen gelangten, die Methode 306 als nächstes einsetzen.