206

Entscheidung abwägen im Nachdenken

Sie fügen die vielen Nachdenk-Splitter zu einem Bild, das Mosaik wird klarer. Sie können eine 5-Minuten-Inventur machen:

  • Worin besteht mein Problem?
  • Welche Situation im Beruf oder im Privatleben möchte ich verbessern? 
  • Wie entscheide ich mich jetzt (ohne Entscheidungsmatrix, spontan)? 
  • Ich entwickle meine bessere Entscheidung (mit Entscheidungsmatrix, mit Zeit zum Klären und Entscheiden)
  • Ich höre auf, schlechte Entscheidungen zu treffen. Ich halte die Leere aus, die dadurch kurz entsteht.

Jetzt kommen Fragen wie:
  • Was bedeutet das für mich: Arbeit und Freizeit hängen zusammen, im Guten (Erfüllung, Zufriedenheit) wie im Schlechten (workaholic, die passende Sucht zur passenden Arbeitsstelle).
  • Welche Beschränkungen ergeben sich aus der realen Lage? Welche Wahlmöglichkeiten und Chancen zeigen sich jenseits dieser Beschränkungen? 
  • Welche Beschränkungen sind mir noch unbekannt? Welches Potenzial, welche Entwicklungs- und Wachstumsmöglichkeiten stecken in der realen Lage?
  • Welche zukünftigen Schwierigkeiten sind absehbar und wie begegne ich ihnen mit möglichst wenig Aufwand? 
  • Was sind die echten Notwendigkeiten in meiner Situation? Was tue ich, damit ich die Not wende? Ich visualisiere das Ergebnis. Ich sage Ja zu dem, was mich zum Ergebnis führt.

Was können Sie jetzt machen?

  • Sie können zu Zettel und Stift greifen und anhand dieses Textes Ihre Lage und Ihre Frage bearbeiten. Eine Anleitung dazu finden Sie hier.
  • Sie können Allaxi  per E-Mail eine Frage stellen.
  • Sie können Allaxi  anrufen.
  • Sie können, wenn Sie mit dieser Methode zu guten  Ergebnissen gelangten, die Methode 202 als nächstes einsetzen.